1. November – 5. November 2016

Irgendwann muss man auch mal nach New York! 4 Tage werden längst nicht reichen, aber ein Anfang ist gemacht…

bibliothek

ground_zero

7 thoughts on “New York – 1. Station”

  1. Liebe Gaby, lieber Jürgen,
    ich muss Dir Recht geben liebe Gaby, die New York Public Libary ist mit das beeindruckenste dieser Stadt. Im Mutterland des Industriekapitalismus gibt es neben kostenlosen Bibliotheken, kostenlosen Museen auch kostenlose Fähren nach Staten Island und ein derart dichtes ÖPNV Netz, dass auch ich ins staunen komme…

  2. Liebe Petra und lieber Ralf,
    gerade habe ich Eure schönen Fotos von New York angesehen. Ihr habt trotz der Kürze der Tage ganz viele interessante Orte besucht und die Aufnahmen zeigen das eindrucksvoll. Allein in der New York Public Library würde ich gerne einmal sitzen und lesen. Was für ein toller Lesesaal. Und wie ich sehe, habt Ihr auch schöne Herbsttage erlebt.
    Viel Spaß in San Francisco und mit dem Flower Power Feeling dort!
    Eure Gaby und Jürgen

  3. New York – überrascht war ich nicht, aber beeindruckt. Beeindruckt von der Freundlichkeit der Menschen, von kostenlosen Fähren nach Staten Island, von freiem Eintritt in „The National Museum of the American Indian“, von der Größe des MET „Metropolitan Museum of Art“ und vieles mehr.
    Heute ist der 5. Tag und wir sitzen in Newark Airport und warten auf unseren Flug nach San Francisco. 80$ kostete das Taxi für 25km vom Hotel hierher und dabei fiel mir ein, dass eine Taxifahrt von Tegel nach Potsdam etwa 50 € kostet – wie günstig das doch ist 😉

  4. Hallo Petra und Ralf,
    Wunderbar, die erste Etappe läuft so richtig gut an. Schöne Bilder- die Eisbahn hat mit auch gut gefallen- ihr macht einen sehr entspannten Eindruck.
    Wir wünschen euch auf den weiteren Etappen viel Gänsehautfeeling.

    Greetings from germany – your balloonist Boris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun + 11 =